Vereinschronik Skiclub Beerfelden

1955 - 2015

 

Vorsitzende

Wilhelm Hering   1955, 1957,

Gottfried Schmidt 1956

Herbert Joho 1958, 1959

Wolfgang Braner 1960

Wilhelm Kredel   1961 - 1969

Eberhard Steiger 1979 - 1972

Heinrich Braner  1974 - 1993

Wolfgang Schwöbel 1994 bis heute

02.11.1955

Vereinsgründung Skiclub Beerfelden (SCB) im          Gasthaus Platt Beerfelden.

 

1. Vorsitzender Wilhelm Hering

2. Vorsitzender Georg Dörr

Schriftführer Gottfried Schmitt

Rechner Wolfgang Braner

Sportwart Georg Burkhartswieser

1956

Beteiligung des SCB beim Faschingsumzug mit eigener Fußgruppe.

 

Erste Vereinsmeisterschaften Ski Alpin mit Skisprungwettbewerb auf dem Katzenbuckel.

 

Kreismeisterschaften Ski Alpin in der Buchhelle mit 114 Aktiven und ca. 800 Zuschauern.

18.03.1956

Erste Jahreshauptversammlung im Gasthaus zur Glocke in Beerfelden.

 

Aktivitäten des Vereins: Förderung der Jugendarbeit, Schwimmen, Skifahren, Waldlauf, Filmabende, Lehrgänge, Arbeit am Skihang.

1960

Tiroler Abend des SCB mit 1,50 DM Eintritt.

1962

Nachtslalom in der Buchhelle.

1964

Stocklauf wird (heute Nordic Walking) als Trainingsmittel eingesetzt.

 

Waldlauf in Mannheim (100 Teilnehmer) SCB Läufer auf den vorderen Plätzen.

23.04.1966

Verspätete Feier zum 10 Jährigen Bestehen des Vereins.

1968

Wahl von Ludwig Schwöbel und Dietmar Roczen zu Sportwarten Leichtathletik- Jugend und Skilauf.

1970

Wilhelm- Hering Gedächtniswaldlauf mit 80 Teilnehmern.

 

Bezirksmeisterschaften im Skilanglauf:                         Sieger Schüler II Skilanglauf:  Heinz Lang.                Siegerin Schüler II Ski Alpin:   Gudrun Dörr

 

Hessischer Schülermeister im Skilanglauf: Jürgen Wolf (SCB)

01.01.1971

Beitragserhöhung auf 10,- DM

1971

Einführung des Schwimmtrainings im Hallenbad Beerfelden.

 

Eröffnung der Sparte Orientierungslauf.                 Hessische und Deutsche Meisterin: Hadmut Hindorf (SCB).

1972

Jürgen Wolf (SCB) wurde Deutscher Vizemeister bei den Jugendmeisterschaften im Skilanglauf (Garmisch- Partenkirchen)

 

Jürgen Wolf (SCB) wurde in die Deutsche- Jugendnationalmannschaft berufen.

04.01.1973

Alpines Skirennen auf einer Kunststoff Skipiste in Dieburg. Zweite Plätze errangen Andreas Schmucker und Manfred Holschuh (SCB)

1974

Platz 2 für den SCB bei den Hessischen Skilanglauf Meisterschaften in der 4x10 km Staffel (Ernst Braner, Wolfgang Schwöbel, Jürgen Wolf, Wolfgang Spiegel).

1976

Teilnahme von Jürgen Wolf (SCB) an den Junioren-Europameisterschaften in Liberec (TCH).

1977

Schwimmen und Orientierungslauf wurden aus dem Vereinsprogramm gestrichen.

 

Zwei Skilanglaufloipen und eine Umkleidehütte wurden auf der Sensbacher Höhe errichtet.

 

Trimm Trab Angebote fanden am Trimmpfad statt.

 

Im Skilanglauf und in der Leichtathletik erreichten Sportler/innen des SCB hervorragende Erfolge auf Kreis- Landes- und Bundesebene.

1978

Die Mitgliederzahl stieg auf 120 Mitglieder.

 

Eine neue Satzung wurde verabschiedet. Der SCB wird ab sofort als e.V. geführt.

1979

Der Wilhelm- Hering Gedächtnislauf ist seit Jahren ein herausragendes Vereinsereignis.

01.11.1980

25 Jähriges Vereinsjubiläum im Gasthaus Glocke Beerfelden.

 

Loipen und Skihang werden in den DSV Skiatlas aufgenommen.

1982

Einweihung der 400 m Laufbahn in der Stried.

 

Erstellung einer Kunststoff Skilanglaufloipe auf der Sensbacher Höhe.

1983

Wegen Schneemangel fand ein Staffellauf auf der Kunststoffpiste statt.

1984

Die gute Schneelage ermöglichte den Einsatz eines Skidoo´s.

 

Eine Alpine Kinder- und Jugendgruppe wurde durch Sportwart Alpin Willy Emig gegründet und betreut und erreicht gute Ergebnisse bei Testrennen des HSV.

 

Unter Leitung von Leichtathletik Sportwart Wolfgang Schwöbel  nahm die SCB Läufertruppe am 24 Stundenlauf von Mörlenbach teil.

1985

Teilnahme von 500 Läufern an Skilanglaufwettbewerben des SCB.

 

An der Skigymnastik nahmen bis zu 45 Personen pro Trainingsabend teil.

 

Die Bergtour des Vereins führte nach Berchtesgaden, in 2 Tagen wurden 6.000 Höhenmeter bewältigt.

1987

Die Mannschaft des SCB erreichte Platz 3. beim 24 Stundenlauf von Mörlenbach.

 

Jürgen Wolf (SCB) gewann alle 5 Etappen des Brüder Grimm Laufes und wurde Gesamtsieger.

1987

Jürgen Wolf (SCB) wurde in das Betreuerteam der Deutschen Ski- Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften in Oberstdorf berufen.

 

Einführung des Skibasars.

 

Durchführung der Nordischen Bezirksmeisterschaften mit 80 Teilnehmern.

 

Bei 216 Mitgliedern wurde der Jahresbeitrag auf 25,- DM für Erwachsene und 18,- DM für Kinder und Jugendliche angehoben.

1988

Der SCB veranstaltete erstmals eine Triathlon Wettbewerb.

 

Jürgen Wolf wurde Bundestrainer der Deutschen Skilangläuferinnen.

1991

Die folgenden Winter waren größtenteils schneelos, Bergtouren im Sommer (St. Anton, Steinseehütte) sowie Skifahrten nach St. Anton und Port du Soleil waren ein voller Erfolg. Skigymnastik und Trimm Trab waren stark besucht. Das Kindertraining mit Gudrun Hellbach war sehr gut besucht. Die Mitgliederzahl stieg auf 240.

1992

Jürgen Wolf (SCB) nahm als Bundestrainer an den Olympischen Winterspielen in Albertville teil.

1995

Der Vereinsbeitrag für Erwachsene wurde auf 36,- DM angehoben.

 

40-Jähriges Jubiläum des Vereins im Gasthaus Glocke Beerfelden.

 

130 Ehrungen mit Vereinsnadel

1996

Wurde Robert Sauer (SCB) Hessenmeister der Senioren über 15 km Skating.

 

Der Bau des Vereinsheimes wurde in der Jahreshauptversammlung beschlossen.

 

Triathlon- und Duathlon Wettbewerbe wurden unter Leitung von Siegfried Mehn, Jürgen Wolf und Werner Fahrbach über viele Jahre erfolgreich durchgeführt. .

1998

Beginn der Bauarbeiten am Vereinsheim. Maurermeister Ernst Braner übernahm die Bauleitung und führte die Errichtung des Hauses mit Sauna und Clubraum zum erfolgreichen Abschluss. Beteiligt waren viele freiwillige Helfer des SCB.

 

Eintrag des Vereins in das Vereinsregister.

2000

Das SCB Clubheim wurde eröffnet.

2002

Jürgen Wolf (SCB) nahm als Cheftrainer der Deutschen Ski-Nationalmannschaft an den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City teil. Seine Mannschaft errang den Olympiasieg in der Damenstaffel, 2 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen.

2003

Der Nordic Walking Park wurde in Kooperation mit dem Deutschen Skiverband und dem SCB gebaut und eröffnet. Eine Nordic Walking Gruppe des SCB wurde gegründet.

 

Die SCB Homepage wurde unter Leitung von Siegfried Mehn erstellt und durch Ute Horn betreut.

2005

Jürgen Wolf (SCB) nahm als Teammanager der Deutschen Skisprung Nationalmannschaft an den Weltmeisterschaften 2005 in Oberstdorf und Bad Mitterndorf (Skifliegen) teil. Sein Team gewann die Silbermedaille (WM Oberstdorf) sowie die Bronzemedaille (Skifliegen Bad Mitterndorf).

2006

Jürgen Wolf (SCB) nahm als Teammanager der Deutschen Skisprung Nationalmannschaft an den Olympischen Winterspielen in Turin Teil.

2015 Erfolgreiche Durchführung der Deutschen Meisterschaften SKI_ INLINE durch den SCB.